Dr. Tax Office Netzwerk-Installation mit PostgreSQL

Inhalt

1. Einleitung

2. PostgreSQL installieren

2.1 Installer herunterladen und starten

2.2 Neuer User im pgAdmin erstellen

2.3 Neue Datenbank erstellen

3. Dr. Tax Office Installation mit PostgreSQL

3.1 Installer herunterladen

3.2 Dr. Tax Office installieren

3.3 Client auf dem Server freigeben

4. Migration der Daten

4.1 Backup-Datei aus alter Umgebung erstellen

4.2 Backup-Datei auf neuer Umgebung wiederherstellen

4.3 E-Dossier lizenziert - Snap.Share Daten übertragen

4.4 Anwendungsprofil übernehmen

5. Lizenz aktivieren

5.1 Lizenzen aktivieren

5.2 Onlineaktivierung via Internet

5.3 Aktivierung via E-Mail

6. Updates

7. Download Links

8. Sicherung

8.1 Möglichkeiten der Sicherung

8.2 SnapShare.dat

8.3 Ordner "vcs"

 


1. Einleitung

Bitte vergewissern Sie sich vor der Installation, dass

  • Sie über Administratoren-Rechte verfügen, um die Installation auszuführen.
  • die Zielordner für Daten/Applikationen freigegeben sind (Vollzugriff).
  • genügend Speicherplatz vorhanden ist.
  • die installierten Programme auf dem neusten Stand sind.

2. PostgreSQL installieren

2.1 Installer herunterladen und starten

2.1.1 Download des PostgreSQL-Installer

PostgreSQL kann hier heruntergeladen werden: Download mit EnterpriseDB

Wählen Sie die neuste Version für Ihr Betriebssystem:

  • Windows x86-64
    Unten ein Beispielbild: Aktuelle Version 11/2022 ist die Version 15.0



2.1.2 Installieren des PostgreSQL-Dienstes

Führen Sie die Installationsdatei aus.



Starten Sie die Installation indem Sie auf Weiter klicken.



Wählen Sie den Installations-Pfad von PostgreSQL. Der Speicherort vom Daten-Ordner wird im nächsten Schritt definiert.
Es wird empfohlen die Hauptprogrammbestandteile auf Laufwerk C: zu installieren.



Wählen Sie die zu installierenden Komponenten aus. Standardmässig werden alle Komponenten ausgewählt.
Der Stack Builder muss nicht installiert werden.



Bestimmen Sie den Pfad für den data-Ordner. Falls Sie eine automatische Sicherung machen, muss dieser Ordner ebenfalls eingebunden werden.

Achtung I: Hier wird die Datenbank mit den Kundendaten gespeichert. Dieser Pfad sollte allenfalls in ein Backup Konzept eingebunden werden.
Achtung II: Der Datenbank Pfad bitte merken, falls weiter unten bei der Installation von Dr. Tax Office ein Zugriffsfehler gemeldet wird.



Setzen Sie ein sicheres Passwort für den Superuser (postgres).



Wählen Sie einen Port für den Serverdienst oder nutzen Sie den vorgegebenen Port.



Locale: Die Region "locale" wird automatisch gesetzt.



Vor dem Start der Installation sehen Sie eine Übersicht der Installations-Einstellungen. Sie haben noch die Möglichkeit die Einstellungen zu ändern.



Sie können die Installation nun starten.



Um die Installation zu beenden, wählen Sie Finish .

Nach oben ↑

2.2 Neuer User im pgAdmin erstellen

  1. Nun kann das Programm pgAdmin 4  gestartet werden.
  2. Ab Version 11.1 wird beim Start von pgAdmin ein Masterpasswort für die Anmeldung verlangt (nicht der Superuser, welcher weiter oben erstellt wurde) - dies kann beim ersten Start eingegeben werden - bitte legen Sie das Passwort ebenfalls sicher ab!
  3. Sobald die Anmeldung mit dem Masterpasswort geklappt hat, wird nun das Passwort des Superuser verlangt.
  4. Navigieren Sie im Baum zu Servers > Login/Group Roles.
  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Login/Group Roles > Create > Login/Group



  6. Erstellen Sie einen neuen Benutzer:
    General: Wählen Sie einen Login Namen (DrTaxOffice)
    Definition: Setzen Sie ein Passwort
    Privileges: Aktivieren Sie folgende Einstellungen:
    • Can login: YES
    • Inherit rights from the parent roles: YES

(Klicken Sie auf das entsprechende Bild um es zu vergrössern)

Nach oben ↑

2.3 Neue Datenbank erstellen

  1. Wählen Sie im Navigationsbaum Server > PostgreSQL > Databases .
  2. Erstellen Sie mit der rechten Maustaste eine neue Datenbank: Create > Database .



  3. Definieren Sie den Namen der Datenbank und des Benutzers im Tab General:
    - Database: DrTaxOffice
    - Owner: DrTaxOffice (der vorher erstellte Benutzer)



  4. Ihre PostgreSQL Datenbank ist nun installiert.

Nach oben ↑


3. Dr. Tax Office Installation mit PostgreSQL

3.1 Installer herunterladen

Sie können die Dr. Tax Office Software hier herunterladen: Download Dr. Tax

Klicken Sie auf den Download-Link und laden Sie den Installer herunter.

Nach oben ↑

3.2 Dr. Tax Office installieren

Bitte treffen Sie hier die Sprachauswahl. Es stehen Ihnen mit Click auf die Box folgende Sprachen zur Verfügung:

  • Deutsch
  • Französisch
  • Italienisch

Die Sprachauswahl kann später in der Anwendung noch geändert werden.

3.2.1 Setup Assistent

Der Setup Assistent wird gestartet und leitet Sie durch die Installation.

Klicken Sie auf Weiter .



3.2.2 Installationstyp

Für die Installation von Dr. Tax Office mit SQL Datenbank muss zwingend die Server-Installation angewählt werden. Bitte beachten Sie, dass die Installation auf dem Server erfolgen muss. dies kann ein eigener Applikationsserver oder auch der Server sein, auf dem bereits SQL installiert wurde.

Klicken Sie auf Weiter .



3.2.3 Installationspfad auswählen

Hier geben Sie an in welchem Ordner Sie die Applikationen und Daten installieren möchten.

Klicken Sie nach der Eingabe auf Weiter .

Achtung: Applikations- und Daten-Pfad muss zwingend ein Lokales-Laufwerk sein und darf noch nicht vorhanden sein.



Hier geben Sie an in welchem Ordner Sie die Client-Installationsdatei für die Arbeitsstationen erstellt werden soll.

Klicken Sie nach der Eingabe auf Weiter .

Achtung: Der Ordner für die Client-Installationsdatei muss nachher für die Clients mit Lese-  und Schreibrechten freigegeben werden!



3.2.4 Server Konfiguration

Wählen Sie:

  1. Datenbank-Typ: PostgreSQL Server
  2. Server Zugangs-Port: Der vom Dr. Tax Server Dienst verwendete Zugangsport (Standartmässig Port 14673).
  3. Klicken Sie auf Ports testen  -> Die Server URL wird danach automatisch ausgefüllt!
  4. Klicken Sie nach der Eingabe auf Weiter .

Geben Sie auf den nächsten Fenster die Verbindungsparameter wie folgt ein:

  1. Server Hostname: Der Hostname Ihres Systems (kann im vorherigen Fenster unter Server URL gefunden werden. In diesem Beispiel: MeinServer)
  2. Server Port: Standartmässig immer auf Port 5432 (kann in pgAdmin geprüft werden)
  3. Datenbankname: Name der DB welche in pgAdmin erstellt wurde
  4. Benutzername: Username des DB-Owners
  5. Passwort: Passwort des DB-Owners

Klicken Sie nach der Eingabe auf Weiter .

 

3.2.5 Falls Fehler beim Test der Verbindung auftritt

Lösung 1:
Prüfen Sie ob der Server Port und der Dr. Tax Server Port freigegeben sind und geben Sie die Ports allenfalls für Ihr Netzwerk frei. Führen Sie diesen Schritt auch im Fall, dass der Client keine Verbindung zur Datenbank bzw. zum Server findet, aus. Die Ports geben Sie wie folgt frei:

  1. Erstellen Sie in Ihrer Firewall einen neue Eingehende Regel.
  2. Wählen Sie Port > TCP > Portnummer: 5432, 14673 (*) > Verbindung zulassen > Domäne + Privat (+ Öffentlich nur machen, wenn DrTaxOffice immer noch nicht verbinden möchte) > Name für neue Regel eingeben.
    * Wählen Sie, falls Sie nicht die Standartports verwenden, Ihre eingenen Ports.

Lösung 2:
Wenn folgende Fehlermeldung, wie unten im Bild sichtbar, angezeigt wird, führen Sie folgende Schritte aus:

Das File "pg_hba.conf" File im Datenbankpfad Ordner (siehe der Pfad, welcher bei der Installation als "Data Directory" angegeben wurde) wie folgt erweitern (normalerweise nach Zeile 80):

TYPE |  DATABASE |  USER |  ADDRESS |  METHOD
host all all samenet scram-sha-256

Starten Sie danach den Server-Dienst „PostgreSQL“ neu. Nun sollte der Test erfolgreich sein.



3.2.6 Installationsoptionen

Wählen Sie Nur Basiskonfiguration installieren und klicken Sie auf Weiter.



3.2.7 Installations-Konfiguration

Bitte überprüfen Sie die Angaben in diesem Fenster. Sollte noch etwas nicht korrekt sein, ist dies die letzte Möglichkeit, vor Abschluss der Installation, mittels Zurück-Knopf noch etwas zu ändern.

Sind alle Angaben korrekt, klicken Sie auf Weiter.



3.2.8 Download Basismodule

In diesem Schritt werden sämtliche Komponenten die für die Installation benötigt werden heruntergeladen.

Klicken Sie auf Download starten.



3.2.9 Fertigstellen der Installation

Wenn nachfolgende Abbildung erscheint, ist die komplette Installation für Dr. Tax Office erfolgreich abgeschlossen.

Klicken Sie auf Fertigstellen.



3.2.10 Dr. Tax Office starten

Sie können testen ob die Software korrekt installiert ist, in dem Sie, sofern Sie die Standardinstallations-Pfade verwendet haben, unter C:\Program Files\DrTaxOfficeCH\client\apps das DrTaxOffice.exe aufrufen.

Bei diesem erstmaligen Programmstart erscheint das Fenster zur Lizenz-Aktivierung.

Nach oben ↑

3.3 Client auf dem Server freigeben

3.3.1 Apps-Ordner freigeben

Gehen Sie in folgendem Standard Ordner (Pfad kann je nach Installation abweichen):

C:\Program Files\DrTaxOfficeCH und geben Sie bitte den Ordner <apps> frei.



3.3.2 Verknüpfung für DrTaxOffice.exe auf dem Server erstellen

Wählen Sie die DrTaxOffice.exe mit der rechten Maustaste und klicken auf Verknüpfung erstellen.



3.3.3 Freigabe zur Verknüpfung auf dem Client aufrufen

Geben Sie den Pfad zu Ihrem Freigegebenen Ordner ein \\Hostname\apps



3.3.4 Verknüpfung auf den Desktop des Clients ziehen

Wählen Sie die DrTaxOffice.exe mit der rechten Maustaste und klicken auf Verknüpfung erstellen.



3.3.5 Fertige Verknüpfung auf dem Desktop

Die Fertige Verknüpfung kann nun zum Starten von Dr. Tax Office genutzt werden.

Sie können die Verknüpfung nach belieben Umbenennen.

Anwendungsprofil migrieren

Nach oben ↑


 

4. Migration der Daten

Nach der Installation von Dr. Tax Office können die bestehenden Daten aus einer anderen Dr. Tax Office Datenbank mit dem aktuellen Stand eingelesen werden.

Es werden sämtliche Daten über alle Jahre in einem File übertragen.

4.1 Backup-Datei aus alter Umgebung erstellen

Wählen Sie das Menü VERWALTEN > Datensicherung .

  1. Wählen Sie den Zielordner für die Datensicherung
  2. Starten Sie die Datensicherung

Das Programm erstellt nun zwei Dateien am ausgewählten:

  • BACKUP Datei welche in eine leere Datenbank wieder eingelesen werden kann.
  • Textdokument - Analyse des Backups mit Informationen, ob alles korrekt exportiert werden konnte.

Nach oben ↑

4.2 Backup-Datei auf neuer Umgebung wiederherstellen

Sämtliche Daten werden in eine neue Datenbank wieder eingelesen.

Achtung: Alle bestehenden Daten in der Datenbank werden mit dem Wiederherstellen überschrieben und somit permanent gelöscht.

Wählen Sie über das Menü VERWALTEN > Datensicherung .

  1. Wählen Sie den Reiter Daten wiederherstellen.
  2. Definieren Sie den Quellordner der Backup Datei.
  3. Wählen Sie die Backup-Datei im Quellordner.
  4. Lesen Sie die Backup-Datei ein.

Nach oben ↑

4.3 E-Dossier lizenziert - Snap.Share Daten übertragen

Ist E-Dossier lizenziert, und sind QR-Codes erstellt worden, sollte das File SnapShare.dat vom alten "data\lib" Verzeichnis ins neue Datenverzeichnis übertragen werden.

Nach der Übertragung sollte auf der alten Umgebung das SnapShare.dat umbenennt oder gelöscht werden.

Nach oben ↑

4.4 Anwendungsprofil übernehmen

Das Anwendungsprofil beinhaltet die Informationen, wie die Tabelle im Dr. Tax Office angezeigt werden. Falls Sie Ihre Einstellungen bezüglich der Ansicht der Tabellen migrieren möchten, sehen Sie sich bitte folgender Artikel an:

Anwendungsprofil migrieren

Nach oben ↑


5. Lizenzen online/per Mail aktivieren

5.1 Lizenzen aktivieren

Die Lizenzaktivierung müssen Sie in der Netzwerkumgebung nur einmal auf einer beliebigen Arbeitsstation, wo Dr. Tax Office installiert wurde, durchführen.

Nach der Installation startet das Programm automatisch. Bei diesem erstmaligen Programmstart erscheint das Fenster zur Lizenzaktivierung. Alternativ können Sie die Lizenzaktivierung via VERWALTEN > Lizenzen eingeben.

  1. Bitte geben Sie zuerst Ihre Lizenznummer (z.B. A1B2C - XXXXX - XXXXX - XXXXX - XXXXX) ein.
  2. Lizenzaktiverung online oder offline:
    1. Wenn Ihr PC mit dem Internet verbunden ist, wählen Sie Onlineaktivierung via Internet . Lesen Sie weiter unter Punkt 5.2
    2. Falls Sie auf dem System keine Internetverbindung haben, können Sie die Aktivierung via E-Mail wählen. Lesen Sie weiter unter Punkt 5.3

Nach oben ↑

5.2 Onlineaktivierung via Internet

Wenn Ihr PC mit dem Internet verbunden ist, klicken Sie auf die Schaltfläche Onlineaktivierung via Internet.

Bestätigen Sie das folgende Fenster mit Klick auf Aktivieren.

Sobald dieses Fenster erscheint, wurde die Lizenz erfolgreich aktivieren.

Klicken Sie auf dem Link eine weitere Lizenz aktivieren oder auf Fertigstellen.

Nach oben ↑

5.3 Aktivierung via E-Mail

Wenn Sie auf dem Server oder der Arbeitsstation keinen Internetanschluss haben, können Sie die Aktivierung per E-Mail über ein Drittsystem mit Internetanschluss durchführen.

Klicken Sie auf die Schaltfläche Aktivierung via E-Mail .

Generieren Sie auf dem zu aktivierenden Computer den E-Mail Text.

Achtung: Mit dem Aktivierungsschlüssel kann Dr. Tax Office nur auf demjenigen Computer aktiviert werden, auf welchem der E-Mail Text generiert worden ist.



Mit der Taste E-Mail Programm öffnen wird die E-Mail Adresse, der Betreff und die Nachricht automatisch in Ihr E-Mail-Programm übernommen.

Kopieren Sie den Email-Inhalt auf einen USB Stick und versenden Sie diesen über das Drittsystem mit Internetanschluss an folgende E-Mail:

Email-Adresse: license.activator@drtax.com
Betreff: License Activation Request

Achtung: Falls Sie innerhalb von 10 Minuten keine Antwort erhalten, kontrollieren Sie bitte Ihren Spam Ordner.



Kopieren Sie den erhaltenen Lizenzschlüssel via USB Stick auf den zu aktivierenden Computer und klicken Sie in der Registerkarte Verwalten unter Lizenzen auf die Schaltfläche Email-Aktivierungsdatei importieren.



Wählen Sie die zuvor gespeicherte Datei aus und klicken Sie auf Import .



Sobald dieses Fenster erscheint, wurde die Lizenz erfolgreich aktiviert.

Um weitere Lizenzen hinzuzufügen, klicken Sie auf eine weitere Lizenz aktivieren ansonsten können Sie die Lizenzaktivierung mit Klick auf Fertigstellen beenden.

Nach oben ↑


6. Updates

Dr. Tax Office verfügt über einen integrierten Update Manager. Dieser zeigt automatisch die bereits installierten, die online verfügbaren sowie die zu aktualisierenden (Formular-) Module an.

Die Updates werden automatisch alle 24 Stunden überprüft. Bei Vorliegen neuerer Version werden diese automatisch heruntergeladen und installiert.

Sie können die automatische Aktualisierung auch deaktivieren und die einzelnen Module manuell bei Bedarf aktualisieren. Klicken Sie dazu im Menüband unter START auf Alle verfügbaren Updates bzw. Nur ausgewählte Updates .



Es besteht die Möglichkeit, automatische Updates in den Einstellungen zu deaktivieren. Gehen Sie dafür auf das Zahnradsymbol oben rechts und klicken Sie auf Einstellungen . Unter Allgemein > Updates stehen Ihnen folgende drei Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Manuelles Update
  • Nur jeweils bereits installierte Module
  • Immer alle verfügbaren Module aktualisieren

Achtung: Bei Netzwerkinstallationen empfehlen wir, dass die Updates automatisch aktualisiert werden.

Nach oben ↑


7. Download-Links

PostgreSQL Enterprisedb.com ↗
Dr. Tax Office Drtax.ch ↗
Java JRE 1.8_202 Oracle.com ↗

Nach oben ↑


8. Sicherung

Die Daten können auf zwei Varianten gesichert werden.

8.1 Möglichkeiten der Sicherung

8.1.1 Manuelle Sicherung und Wiederherstellung

8.1.1.1 Backup erstellen

Innerhalb von DrTaxOffice kann eine komplette Datensicherung oder eine Wiederherstellung über den Menüpunkt „VERWALTEN“ -> „Daten sichern“ bzw. „VERWALTEN“ -> „Daten wiederherstellen“ jederzeit manuell gestartet werden.



8.1.1.2 Daten sichern

Der Zielordner für das Backup kann bei Bedarf angepasst werden. Das Fullbackup erstellt eine komplette Sicherung des Datenbestandes.
Der Backup-Dateiname wird automatisch mit dem aktuellen Datum und der Uhrzeit vorgeschlagen (es wird empfohlen, hier keine Änderung zu machen).

8.1.1.3 Daten wiederherstellen

Bei einer Datenwiederherstellung aus einem FullBackup von DrTaxOffice wir die Datenbank neu initialisiert sowie alle bestehenden Daten und Lizenzen gelöscht und durch den Inhalt der Backup-Datei ersetzt. Nach erfolgreicher Wiederherstellung müssen evtl. die Lizenzen erneut aktiviert werden. Sollten Sie Probleme bei der Lizenzierung haben, kontaktieren Sie bitte den Support (support@ringler.ch).
Hinweis: Es können keine einzelnen Datensätze zurückgespielt werden. Für einzelne Datensätze benutzen Sie die Import/Export Funktionen der jeweiligen Modulen.

8.1.2 PostgreSQL-Ordner sichern

Wenn Sie die Ordner automatisch sichern möchten, dann müssten die im folgenden Abschnitt erwähnten Ordner gesichert werden.

In der Datenbank sind nur Verweise/Links auf die binären Daten (BLOBS), welche im Verzeichnis {.../data/fs} abgespeichert sind. Alle ausgelagerten BLOBS im Verzeichnis {..data/fs} sind verschlüsselt.
Das heisst, dass die DB von PostgreSQL und das Verzeichnis „fs“ in das Backup-Management aufgenommen werden müssen.
Datenbank-Pfade:
PostgreSQL Standard-Installation*: C:\Program Files\PostgreSQL\14\data
DrTaxOffice Filesystem-Pfad* (fs): ...\DrTaxOffice\data\db\fs
SnapShare.dat: ...\data\lib\SnapShare.dat
ACHTUNG VORSICHT: Falls die Daten in dieser Form migriert werden, ist es nötig, dieselbe PostgreSQL Version einzusetzen – Empfohlen ist eine Migration aber nur über das Fullbackup von DrTaxOffice!
* Die Pfadangaben können abweichen!

Nach oben ↑

8.2 SnapShare.dat

Was ist die SnapShare.dat?
Darin befindet sich der sensitive PrivateKey für die SnapShare Verbindung (dieser kann nicht wiederhergestellt werden, wenn die Datei fehlt!) und ist wichtig für die Abholung der Kundendaten auf dem SnapShare Server. In jedem Fullbackup wird diese Datei mit gesichert, jedoch bei einer Wiederherstellung der Daten nicht automatisch entpackt und eingespielt. Dies muss manuell gemacht werden.
Vorgehensweise bei einer Migration / neuen Umgebung:
Sofern SnapShare Codes an Kunden gesendet wurden, muss diese Datei nach der Wiederherstellung der Daten aus dem FullBackup extrahiert werden und entsprechend an die richtige Position kopiert werden.
Sofern die alte Umgebung noch besteht, kann die Datei aus dem Ordern {...data/lib/} herauskopiert und übernommen werden.
Wichtig: Bevor die migrierte SnapShare.dat verwendet wird, bitte die alte Umgebung abschalten.
Bei Fragen steht unser Support gerne zur Verfügung: support@ringler.ch.

Nach oben ↑

8.3 Ordner „vcs“

Der Ordner „vcs“ beinhaltet Speicherpunkte, welche während der Bearbeitung von
Steuererklärungen periodisch gemacht werden (über die Einstellungen konfigurierbar). Dieser
Ordner muss nicht zwingend gesichert werden. Der Ordner kann ab und zu wieder gelöscht werden um Speicherplatz freizugeben.

Nach oben ↑


 

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare

Zu diesem Beitrag können keine Kommentare hinterlassen werden.